BIOGAS Convention & Trade Fair 2021 – ein Rückblick

| Pressemeldungen

Vom 22. – 26. November fand zum zweiten Male in Folge die digitale BIOGAS Convention statt, erstmals aber in Zweiteilung mit der Messe vom 7. -9. Dezember in Nürnberg. Angesichts der Erfahrungen vom Vorjahr und der erneut unsicheren Lage bundesweit, haben wir unser digitales Konzept weiterentwickelt, das Team verstärkt und stellen erfreut fest, dass der Fachverband damit den richtigen Weg gegangen ist. Zum einen wurden dieses Jahr die Programmblöcke um ein BIOGAS Fachforum mit zusätzlichen Kurzpräsentationen erweitert und durch ein internationales Business-Matchmaking ergänzt (durchgeführt von dem internationalen Kooperationsprojekt DiBiCoo). Zum anderen haben wir heuer den Fokus gezielt auf den Austausch zwischen Referierenden und Besucher*innen gelegt. Das Ergebnis kann sich blicken lassen!

Zwischen 150 und 250 Teilnehmer*innen haben die Vorträge besucht – aus dem Homeoffice, dem Büro, dem Ausland und – wir staunten nicht schlecht – sogar von unterwegs. Auf das größte Interesse bei den Teilnehmenden stieß das Thema „Biogas im Strommarkt“ vor „Emissionen“ und „Nachhaltigkeitsverordnung“. Rund 30 Referent*innen informierten über vielversprechende Optionen für den Biogasanlagenbetrieb, z.B. bei der Düngevermarktung, der Abfallvergärung oder im Bereich Grüne Gase. Hochaktuell war der EU-energiepolitische Bericht von Sandra Rostek, Leiterin des Hauptstadtbüros Bioenergie: „Wenn die Politik bis 2030 ordentlich in die Spur kommen will, dann muss sie schon ein gewaltiges Programm vorlegen. Dann heißt die Devise ‚Fit for 55‘. Das bedeutet 55 Prozent Treibhausgaseinsparung bis 2030 in der EU zu erreichen“, erläuterte Rostek. Mehr zum Strommarkt und den Aussagen gibt es in der kommenden Ausgabe des BIOGAS Journals (#1 2022), das Mitglieder des Fachverbands kostenlos erhalten. [Link: https://biogas.org/edcom/webfvb.nsf/id/DE-Biogas-Journal

Besonders begrüßenswert waren auch die zahllosen Publikumsfragen und -kommentare im Q&A-Bereich. Im anschließenden Kurzaustausch mit den Referierenden meldeten sich Teilnehmer*innen mit Ton und Kamera zu Wort und ließen noch einmal spannende Diskussionen zustande kommen. Die zweite digitale BIOGAS Convention hat damit konzeptionell und inhaltlich einen positiven Nerv getroffen.

„Wir freuen uns über den großen Zuspruch aus der Branche. Das zeigt uns, dass wir sowohl bei der Themenwahl als auch mit den Referierenden den aktuellen Informationsbedarf der Akteure getroffen haben“, resümiert Dr. Stefan Rauh, Geschäftsführer im Fachverband Biogas.

Nach einem Jahr Pause fand unter strengen Auflagen auch wieder die Fachmesse statt. Erstmals kam vom 7. – 9. Dezember in Nürnberg die Branche wieder live zusammen, ein emotionaler Moment für viele, auch für den Fachverband.

Der deutsche Markt blickt trotz aller Corona bedingten Einschränkungen mit vorsichtigem Optimismus in die Zukunft – was sich daran äußerte, dass vor allem innovative Technologien und Konzepte im Rampenlicht standen. Im BIOGAS Fachforum stellten 24 Redner*innen die aktuellsten Trends und Themen des Biogas-Sektors zur Debatte und präsentierten Projekte und Best-Practice-Beispiele. Auf der Fachmesse waren heuer rund 170 Aussteller zu sehen.

Obgleich die Rückkehr der Messe keine leichte war und sich einige Besucher*innen entschieden haben, lieber nur digital dabei zu sein, blicken wir zufrieden auf den Abschluss der BIOGAS Convention & Trade Fair 2021.

Wir danken für Ihre Teilnahme! Und falls Sie nicht mit dabei waren: Wir freuen uns auf ein Wiedersehen 2022!

 

Back
Seide_eventmobi.JPG